Was zeichnet eine Kaltschaummatratze aus?

 

Neben den visco-elastischen Matratzen zählen Kaltschaummatratzen immer noch zu den beliebtesten Matratzentypen. Doch was macht dieser Matratzentyp eigentlich so besonders und für wen ist sie geeignet? Die Kaltschaummatratze zeichnet sich durch eine hohe Anpassungsfähigkeit, Langlebigkeit und Wärmeisolation aus. Sie fördert ein hygienisches Schlafklima und ist für Allergiker bestens geeignet. Kaltschaummatratzen gehören genau wie Standardschaummatratzen zur Gruppe der Schaumstoffmatratzen.

Eine gute Kaltschaummatratze ist ein Universalgenie! Sie entlastet die Wirbelsäule und stützt unseren Körper, damit wir uns im Schlaf erholen und ausruhen können. Die Kaltschaummatratze ist ein solcher Allrounder. Ein Grund, warum auch Menschen mit Rückenproblemen gerne auf die Ausführung mit Schaumstoffkern zurückgreifen. Vor allem die unterschiedlich harten Zonen der Kaltschaummatratze sorgen für gezielte und damit optimale Unterstützung des Rückens. Letztendlich gilt: Wer in der Nacht entspannt, ist erholt für den nächsten Tag.

Welcher Lattenrost ist für Kaltschaummatratzen empfehlenswert?

Grundsätzlich lässt sich diese Antwort nicht beantworten, da auch Kaltschaummatratze sich extrem untereinander unterscheiden. Allerdings ist ein grosser Vorteil, dass alle Kaltschaummatratzen für verstellbare Lattenroste gut geeignet sind. Achten Sie bei Lattenrosten auf eine hohe Anzahl von Leisten, im Idealfall sollten es mindestens 28 Leisten sein. Ausserdem sollte der Lattenrost über verschiedene Liegezonen verfügen.


Weitere wissenswerte Informationen